iStock-643010214_edited_edited_edited.pn

Besenreiser-Varizen

Unter den Besenreiser-Varizen versteht man Ausweitungen der oberflächlichsten Hautvenen auf bis zu 2mm. Sie sind meist rötlich bis blau/violett und verlaufen fächerförmig in der Haut. Sie können prinzipiell überall am Körper auftreten, kommen aber besonders häufig an den Beinen vor. Dort können sie auf eine tieferliegende Funktionsstörung der Venen hinweisen, in der Regel sind Besenreiser-Varizen jedoch ohne Krankheitswert. In einer Studie mit über 3000 Probanden aus der Bevölkerung, gaben ca. 60% an, dass sie Besenreiser haben.

 

Werden die kleinen Äderchen kosmetisch sehr störend, können sie schonend entfernt werden. Dies gelingt mittels Schaumsklerosierung. Hierbei wird ein Medikament mit einer sehr feinen Nadel direkt in die Besenreiser eingespritzt. In der Folge sklerosieren die Venen und werden abgebaut.  Die Schaumsklerosierung biete ich ambulant in meiner Ordination an. Die Behandlung ist schmerzarm und sie können anschließend mit einem Kompressionsverband nach Hause gehen.