Carotis.jpg

Carotis Stenose - Verengung der Halsschlagader

Die Halsschlagader teilt sich in einen inneren Teil (Carotis interna) und einen äußeren Teil. Die Carotis interna versorgt Teile des Gehirns, weshalb die Carotis Stenose (Verengung) zum Schlaganfall führen kann. Die Ursache für die Stenose ist in über 90% der Fälle Arteriosklerose mit den folgenden Risikofaktoren: Rauchen, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörung, genetische Faktoren, Alter und Geschlecht.

Die Einengung der Schlagader selbst führt selten zur Minderdurchblutung im Gehirn.

 

Die Gefahr liegt vielmehr in der Zusammensetzung der Plaques. Ist der Plaque in seiner Struktur verletzlich, aufgebrochen oder „bröckelig“, so kann dies durch den Blutstrom zur Ablösung von Plaque-Anteilen führen und eine Embolie im Gehirn (Schlaganfall) verursachen.

Ich berate Sie gerne bei Vorliegen einer Carotisstenose zum weiteren Vorgehen und plane mit Ihnen die Therapie. Auch eine erste Beurteilung oder Verlaufskontrolle mittels schmerzfreiem Ultraschall ist möglich.