iStock_Dialyse.jpg

Dialysechirurgie

Die Dialyse oder auch Blutwäsche genannt, ist ein Nierenersatzverfahren bei schwer eingeschränkter Nierenfunktion. Um eine Dialyse durchführen zu können, braucht es einen geeigneten Zugang zum Gefäßsystem. Hierfür kommen sogenannte „Shunts“ in Frage. Dabei handelt es sich um eine chirurgisch angelegte Verbindung zwischen einer Arterie und einer Vene. Meist werden diese Shunts zunächst am Arm angelegt. Die dehnbare Vene wird durch den verstärkten arteriellen Blutfluss zu einem größeren Gefäß, das dann gut punktierbar für die Dialyse ist. Als temporäre Lösung kommen auch Katheter in Frage, die über die obere Hohlvene bis in den rechten Vorhof des Herzens gelegt werden. Ich berate Sie gerne und bespreche mit Ihnen die Optionen.